20 Jahre Europagymnasium in Thale

Berichte

  • 20.04.2018 - H. Golla AbiColada zum Abschluss - Abiturienten feiern ihren letzten Schultag

    Auf diesen Termin hatten unsere Zwölftklässler lange hingearbeitet - ihr letzter offizieller Schultag. Nachdem schon morgens alle Schülerinnen und Schüler von den zukünftigen Absolventen empfangen wurden und im Schulgebäude einige Verschönerungen stattfanden, luden die drei 12. Klassen in die Mehrzweckhalle zu ihrem Abschlussprogramm. Kurzweilig und mit viel Musik, Tanz und Spielen verabschiedeten sie sich gemeinsam mit den Lehrern von ihrer Schulzeit. Nun wünschen wir allen "Zwölfern" in den Montag beginnenden schriftlichen Abiturprüfungen viel Erfolg und auch das in Prüfungen manchmal nötige Quäntchen Glück, damit wir uns im Juni beim Abiball alle wiedersehen.


  • 11.04.2018 - C. PfannkuchJugend trainiert für Olympia Fußball - Trotz großer Mühen nicht für die nächste Runde qualifiziert

    Das diesjährige Landeskreisfinale Harz im Turnier „Jugend trainiert für Olympia – Fußball“ fand für die Wettkampfklassen (WK) II - IV am 11.04.18 im Sportpark Thale statt. Unsere Schule konnte sich im Vorentscheid in den Klassen II und III qualifizieren und versuchte nun, sich auch für die nächste Runde in Halle (Saale) zu empfehlen.

    In der WK III mussten aufgrund eines verletzungsbedingten Ausfalls kurzfristig drei Spieler aus der WK IV nachnominiert werden, die zum ersten Mal – wie auch für einige andere aus der Mannschaft – auf dem Großfeld spielen durften. Im ersten Spiel stand das Martineum aus Halberstadt als Gegner gegenüber. Nachdem sich beide Mannschaften in den ersten Minuten der Partie eingespielt hatten, konnten unsere Widersacher immer mehr die Oberhand gewinnen, was sich in einer 2:0- Führung äußerte. Mit viel Willen und Einsatz konnte Paul Fritsch mit guter Vorbereitung seiner Mannschaftskameraden den Rückstand zwar noch verkürzen, der Ausgleich blieb jedoch aus.

    Die Mannschaft des Stadtfeldgymnasiums Wernigerode war einigen unserer Spieler körperlich weit voraus, was sich auch im zweiten Spiel zeigte. Es wurden zu viele Zweikämpfe verloren, Bälle zu leicht hergegeben, sodass der Gegner immer wieder zu guten Torchancen kam. Aber insgesamt waren die Einsatzbereitschaft und der Wille, das Tor zu erzielen,  generell vorhanden und phasenweise konnte man auch spielerisch durchaus überzeugen. Letztlich prangerte ein 0:4 auf der Anzeigetafel, was jedoch nicht der Leistung der Mannschaft entsprach.

    Trotz alledem gratulieren wir den Spielern der WK III zu einem soliden 3. Platz.

    In der WK II sollte es wesentlich enger zu gehen. Im ersten Spiel durfte unsere Auswahl gegen das Gymnasium aus Halberstadt antreten. Auch hier wurde wieder eine gute Leistung gezeigt, jedoch verhalfen einige kleinere Fehler dem Gegner zum glücklichen 1:0. Im zweiten Spiel gaben unsere Jungs nochmal alles. Sie kombinierten sehr gut, konnten viele Zweikämpfe gewinnen, jedoch blieb der entscheidende Pass zum Torerfolg aus. Ganz anders auf der Gegenseite: das Gymnasium aus Blankenburg, welches später im Elfmeterschießen den Sieg im Turnier einheimsen konnte, schaffte es, unsere Abwehr mit einigen guten Passspielen zu umgehen und den einzigen Treffer dieser Partie zu erzielen. Und um einen ehemaligen deutschen Fußballer zu zitieren: „Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu.“, denn im Laufe der Partie wurde uns ein eigentlich zweifelsfreier Strafstoß nicht zugesprochen, welcher vielleicht den Ausgang der Partie hätte ändern können.

    Letztlich konnte unsere WK II ebenfalls den 3. Platz festmachen, zu welchem wir ebenso gratulieren möchten.


  • 05.04.2018 - Julius IonescuGeschichtsunterricht mal anders

     Am 11.April 1945 wurde das KZ Dora bei Nordhausen von den amerikanischen Truppen befreit. Ihnen bot sich ein grausames Zeugnis menschlichen Handelns.

    Fast genau 73 Jahre später, am 5. April 2018, besuchten die 9. Klassen unseres Gymnasiums die  Gedenkstätte des KZ Mittelbau-Dora.

    Dort angekommen wurden wir in 2  Gruppen aufgeteilt. Unsere Gruppe erarbeitete zuerst einen geschichtlichen Kompass, dann erhielten wir einen Überblick über das Lagergelände anhand einer Luftaufnahme von 1945. Im Anschluss daran besuchten wir das ehemalige Krematorium sowie die Stollen, in denen die V2-Rakete nach der Umverlegung der Produktion 1943 von Peenemünde gebaut wurde. Wir erfuhren viel über die unmenschlichen Lebensbedingungen der KZ-Häftlinge und die Willkürlichkeit des NS-Regimes. Das Krematorium und die Stollen waren auch die beiden einzigen Bauwerke, die original erhalten wurden. Mittelbau-Dora ist seit den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts Gedenkstätte und Friedhof für die rund 12000 Todesopfer, die damals in dem Lager ihr Leben ließen.

    Diese Exkursion war für jeden Schüler der 9.Klassen sehr eindrucksvoll und ein Blick in die Geschichte, der unter die Haut geht.                                                                                                                                      


  • 05.03.2018 - L. von ManteuffelSieg beim Auftakt des Bürgermeisterpokals 2018

    Auch in diesem Jahr nahm eine Auswahlmannschaft unseres Gymnasiums der 5./6. Jahrgangsstufe am Wettbewerb  um den Bürgermeisterpokal in der Disziplin "Völkerball" teil. Gegner des diesjährigen Traditionsturnieres waren die Mannschaften der Freien Ganztagsschule Neinstedt und der Sekundarschule Thale. Im ersten Spiel hatte sich unsere gemischte Mannschaft aus drei Mädchen und drei Jungen mit den Spielern von der Freien Ganztagsschule auseinanderzusetzen. Nach regulärer Spielzeit von 10 Minuten stand es 5:1 für unser Team. Damit konnten wir einigermaßen beruhigt in das abschließende Spiel gegen die Sekundarschüler aus Thale gehen. Mit Spielwitz und Überlegung beendeten wir bereits nach 3:25 Minuten als Sieger dieses Spiel. Der Wanderpokal und persönliche Urkunden waren der Dank für die mannschaftliche Geschlossenheit.

    Für unser Gymnasium starteten: Mathilda Stertz, Lia Krause, Anne Brandt, Karl Krause, Kilian Deicke, Tim Brunner und Tom Heuer


  • 01.03.2018 - A. BrahmannPräsentation des "Sagenhaften Harzes"

    Am Donnerstag, dem 1.03.2018, fand die diesjährige Präsentation unserer Europaprojektwoche unter dem Thema  „Sagenhafter Harz“ statt. Beeindruckend waren wieder einmal die vielfältigen Projektideen unserer Projektlehrer, die von den einzelnen Schülergruppen sehr kreativ, einfallsreich sowie interessant umgesetzt wurden. Beginnend mit einer virtuellen Harzreise, wurden wir zu den Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten unserer Heimatregion entführt. Dabei konnte man Wissenswertes über den Tourismus, Wasserkraft, Tropfsteinhöhlen, Talsperren und vieles mehr erfahren.  Ein mystischer Hexentanz bildete den im wahrsten Sinne des Wortes den sagenhaften Abschluss des Rahmenprogramms.


  • 20.02.2018 - D. KluschkeHEUREKA!

    Der Schülerwettbewerb „HEUREKA! Mensch und Natur“ war für unsere Schüler der Klassen 5 bis 8 schon eine kleine Herausforderung. Dabei ging es um viele Fragen zu den Themen Mensch, Natur und Technik, wobei man sich auch mit Begriffen aus dem digitalen Alltag auskennen musste. In diesem Jahr haben sich 210 Schüler unserer Schule beteiligt und wir waren eine der 593 Schulen bundesweit, die an diesem Wettbewerb teilnahmen. Sehr zur Freude der Schüler gab es einige hervorragende Ergebnisse und tolle Preise für die Schulsieger in jeder der Klassenstufen. Drei unserer Schüler konnten sich sogar auf der Landesebene platzieren: Lotta Kösterke (Klasse 5), Fabrice Zimmermann (Klasse 6) und Johannes Knop (Klasse 8).

    Dazu gratulieren wir ganz herzlich und freuen uns schon auf die nächste Runde im Herbst, wenn es wieder heißt: HEUREKA!


  • 31.01.2018 - U. KraußTurnier der Tausend II

    Das traditionelle Fußballturnier, organisiert vom KFV Harz, fand in diesem Jahr bereits zum 57. Mal statt. Es meldeten 100 Mannschaften von 34 Schulen ihre Teilnahme. Dabei waren auch sechs Gymnasien des Harzkreises. So auch zwei Mannschaften des Europagymnasiums Thale. Spielort der 9.Klasse war die Sporthalle am FEZ in Halberstadt. Dort traf unsere Mannschaft auf 7 gegnerische Teams.

    In der Vorrunde ging das Spiel gegen Schwanebeck verloren (2:1). Gegen das GutsMuths-Gymnasium Quedlinburg konnte die Mannschaft mit 3:1 gewinnen sowie auch das letzte Spiel gegen Dardesheim (2:1). Somit hatte sich die Mannschaft für das Halbfinale qualifiziert. Hier traf sie auf die Mannschaft des Gymnasiums aus Osterwieck. Die Entscheidung fiel nach dem 9-Meter-Schießen zugunsten von Osterwieck aus. Im Spiel um Platz 3 konnte die Mannschaft das Käthe-Kollwitz- Gymnasium aus Halberstadt bezwingen.

    Bedanken möchte ich mich bei Julius Blume, Henrik Krause, Aaron Vincentini, Paul Malte Winter, Elija Ehrenberg, Richard Stertz und Yanik Trzaska . Sie haben unsere Schule toll vertreten.


  • 31.01.2018 - L. von ManteuffelTurnier der Tausend im Fußball des Landkreises

    In diesem Jahr nahm eine Auswahlmannschaft unserer 10. Klassen am traditionellen Fußballturnier der Tausend des Landkreises teil. Am 31.01.2018 starteten wir am Bahnhof Musestieg, um den Spielort in der Sporthalle "Völkerfreundschaft" in Halberstadt zu erreichen.

    Dort angekommen, wurde uns der Spielplan überreicht. In der Vorrundengruppe II waren die Mannschaften aus Quedlinburg, Dardesheim und Schwanebeck unsere Gegner.

    Im ersten Spiel gegen das Quedlinburger Gymnasium waren kaum 15 Sekunden vergangen, als unser Törhüter Max Nowak schon das erste Mal hinter sich greifen und den Ball aus dem eigenen Tor holen musste. Am Ende hatte er es achtmal wiederholen dürfen. Aufgewacht von der 0 : 8 - Niederlage, gingen wir in das zweite Spiel gegen die Mannschaft aus Dardesheim. Nun wurde gekonnt verteidigt. Ein Konter wurde durch Justin Metscher zum viel umjubelten Siegtor genutzt. Mit  neuem Selbstvertrauen und entsprechender Motivation durch den Betreuer Richard Meseg sollte nun im letzten Spiel gegen Schwanebeck dieser Sieg wiederholt werden. Doch die Fußballer vom Huy erwiesen sich zu clever und schickten uns mit einer 0:3- Niederlage nach Hause. So blieb am Ende nur der dritte Platz in der Vorrunde, der aber für die Hauptrunde nicht ausreichte. Trotzdem zeigten unsere Jungs eine anständige und vor allen Dingen faire Spielweise. 

    Aufstellung: Max Nowak, Florin Gellert, Lenard Winter, Lukas Jatsch, Joshua Broutschek, Justin Metscher

    Betreuer: Richard Meseg


  • 30.01.2018 - U. Krauß/ H. SeifertMit Musik geht alles leichter…

    Am 30.01.2018 fand unsere traditionelle Hochsprungschulmeisterschaft statt. Bei einer guten Beteiligung vor allem der 5. Und 6.Klassen sahen wir einen spannenden Wettkampf. Auch wenn sich nichts geschenkt wurde, stand der faire Leistungsvergleich im Vordergrund. So wurden die Leistungen der jüngeren Schüler von den älteren Schülern anerkennend honoriert wie auch umgekehrt. Viele Sportler konnten ihre eigenen Leistungen steigern und sind hoffentlich im nächsten Jahr wieder dabei. 

    Folgende Ergebnisse wurden erreicht:

    MädchenHöheJungenHöhe
    Klasse 51. Vada Henschel1,17m1. Kilian Deike1,25m
    2. Amy Julius1,10m2. Ben Ole Bosse1,17m
    3. Henning Hesse1,13m
    Klasse 61. Lia Maren Krause1,28m1. Max Kraeling1,24m
    2. Hannah Giebel1,26m2. Tim Brunner1,10m
    3. Anne Brandt1,24m
    Klasse 111. Aaron Zimmermann1,65m
    2. Nico Lichtenstern1,60m
    3. Robin Koch1,45m

  • 26.01.2018 - V. Krause/ H. GollaPremiere des neuen Schulmusicals im Klubhaus

    Am Freitag, d. 26. Januar, fand für unsere Schüler im Klubhaus die Premiere des neuen Musicals statt. In einer beeindruckenden Mischung aus Gesang, Dialogen und Schauspiel setzten sich die Darsteller mit dem Thema Menschlichkeit auseinander. Sowohl gesanglich als auch spielerisch überzeugten alle Beteiligten mit Leidenschaft und Qualität die anwesenden Mitschüler und Lehrer. Zu den Intentionen bezüglich des Musicals äußerte sich Verena Krause, Klasse 12c:

    "“Der Inhalt des Friedens ist die Menschlichkeit” - Richard von Weizsäcker In unserem Gemeinschaftsprojekt haben wir unsere Gedanken zu diesem Zitat, des Namensgebers unserer Schule, kreativ umgesetzt. Wir haben über 1 1/2 Jahre ein Musical der Menschlichkeit erarbeitet. In der Zusammenarbeit mit Schülern aus verschiedenen Altersgruppen entstand ein künstlerisch harmonierendes Werk aus den Komponenten Schauspiel, Tanz, Gesang und Bühnenbild. Das Hinterfragen vorgeprägter gesellschaftlicher Meinungen und Strukturen, zu emotional beladenen Themen, ist der Leitgedanke unserer Bühnenpräsentation."